Motiv

Siebdruck

Der Siebdruck verdankt seinen Namen dem Prinzip des Verfahrens, das darin besteht, Farbe durch ein feinmaschiges Sieb auf das zu bedruckende Material zu rakeln. Als Druckform dient ein Siebgewebe aus Metall-, Textil- oder Kunststoff-Fäden. Um ein Druckbild zu erzeugen, werden die Gewebemaschen mit einer kopierfähigen Beschichtung verschlossen. Nach entsprechender Belichtung wird diese Schicht an den unbelichteten Stellen ausgewaschen. Beim Druckvorgang wird die Farbe mit Hilfe einer Rakel durch diese offene Maschen gedrückt.

Hauptvorteile des Siebdruckes  sind unter anderem die hohe Schichtstärke, in der die Farbe aufgetragen werden kann. Das eröffnet die Nutzung einer großen Palette an Spezialfarben, Speziallacke und Spezialpigmente.






Quelle: "Die Welt der Etiketten"
deutsch  |  english
TOP